Digitalisierung RC

von Alexander Schwirjow

Industrie 4.0, alles digital, alles automatisiert. Ist ein riesen Thema in der Politik. Aber wo bleiben die Informatikunterricht 1.0 oder mindestens Aufklärung der Bevölkerung 0.0.1a?

Es geht ja nicht darum, dass jeder einzelne programmieren kann, oder sein Betressystem neu installiert. Es mangelt oft an grundlegenden kenntnissen der Systeme, nicht nur in IT. Die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschafften, Technick) genießen rein geseltschaftlich keine Art abneigung. Du bist gut in Mathe? Streber. Du kannst mit Comutern? Freak. Dannach kommt meist die Frage, ob man einem sein PC reparieren kann, oder was für Handy er kaufen soll. Und selber mal nachschlagen, worauf man beim Kauf achten soll ist in der Regel zu viel gefragt.

Aber hier kommt der wichtigste Punkt - die Digitaliesierung, die in der politischen und wirtschaftlichen Kreisen vorangetrieben wird setzt keine erläuchtete Gesellschaft voraus. Nein, die Menschen sollen nicht verstehen, was in Ihrem Smartphone drin ist, die sollen sich von den Megapixeln un Zoll begeistern lassen. Ein nachdenkender Kunde ist für die Wirtschaft schädlich. Viel eher ist die Digitalisierung ein Vorwand um noch mehr denn Konsum voranzutreiben.

Kurz und knapp - vor Industrie 4.0 braucht man einen Refactoring am Bildungssystem.

Zurück